Montag, 16. November 2015

Baby's got brand-new clothes ....


Probenähen für Din.Din!




Ich bin ein RIESENFAN von Cindy's lässigen eBooks - daher war ich auch wahnsinnig glücklich, in ihr "Linja" Probenähteam berufen worden zu sein. 

"Linja?" werdet ihr vielleicht fragen? "Etwa für die Mama?"

Nein!

"Für kleine Mädchen? Hat hat sie doch nicht ..."

Stimmt!

Aber Jungs habe ich, die ich benähen kann. Und das geht auch mit der Linja ganz hervorragend!



Linja ist endlich mal wieder ein ganz anderer Schnitt: Oben lässig weit (mit Falten oder ohne), es stehen verschiedene Bundvarianten zur Wahl, verschiedene Taschenlösungen, diverse Kniepatches und unten läuft die Linja schmal zu und trumpft mit lässigen turn-ups auf.



Ganz zum Schluß des Probenähens ist mir noch die Idee zu dieser Linja gekommen: Ein upcycling aus einer ungeliebten Jeans meines Mannes und diversen Jeansresten. Und da ich mich mal in eine tolle Hosenträger-Jeans bei einer schwedischen Modekette verliebt hatte, mussten auch Hosenträger her. Die hier bereits liegenden Träger zum Anklipsen fand ich aber nicht cool genug.



Die liebe Kati von UniKat-i hatte zwar schon ein tolles Tutorial geschrieben ... ich wollte jedoch welche, die mein Kleiner wahlweise "klassisch" oder lässig hängend tragen kann - und die man vor allem auch mittels Kam Snaps an jede andere Hose clipsen kann. Also ist mit ein paar einfachen Mitteln diese Hosenträger-Variante entstanden.




Meine Upcycling-Linja hat übrigens, um den used-look noch zu unterstreichen, verschiedene Kniepatches bekommen: Ein klassisch rundes und ein eckiges (gewollt) zu tief angesetztes, das ich zusätzlich noch abgesteppt habe. 



Lässig gekrempelt in Kombination mit den hängenden Hosenträgern ist diese Linja zu einem absoluten Lieblingsstück in Mateos Kleiderschrank geworden. 



Ich liebe ALLE Linjas, die bisher entstanden sind (eine für meinen Großen und 1, 2, 3, 4 für Mateo) - und ein Glück hatte Mateo auch einen richtigen Schuß gemacht in letzter Zeit, das er auch wirklich jede einzelne davon gebrauchen kann :) Aber diese ist etwas ganz besonderes für mich. 





Das eBook zu Linja findet ihr hier: 



Das Gasttutorial von UniKat-i findet ihr auf Cindys Blog hier:

Und meines findet ihr hier:

Ich hoffe, euch gefallen unsere Gasttutorials, die uns Cindy in diesem Rahmen ermöglicht hat <3

Liebe Grüße


Freitag, 23. Oktober 2015

Blätterrauschen im Walde

Ich liebe den Herbst


Den goldenen Herbst, sonnig muss er sein, warm, gerne auch windig (ich mag das). Aber er muss bitte der Natur ihre schönsten Seiten entlocken können. Sonnenstrahlen, die sich durch das noch recht dichte Blattwerk im Wald drängen. Die einen noch etwas wärmen. Die die Natur in ein wundervolles, warmes, goldenes Licht tauchen. 

So wie ihr es auf den folgenden Fotos N-I-C-H-T sehen könnt! Haha ....



Aber halt - eigentlich schon. Denn der neue Interlock von Astrokatze in diesen wunderschönen Braun-Gold-Tönen zeigt dieses von mir geliebte Farbspektrum. Interlock ist hier im Hause mittlerweile ein sehr beliebtes Stöffchen. So schön kuschelig weich und griffig. Und wenn er gleich mit so einem zauberhaften Design daherkommt, erst recht! Das Design der neuen Astrokatze-Stoffe stammt dieses mal übrigens aus der Feder von Aleksio. Aber wie konnte man sich dem auch entziehen und nicht darauf zurückgreifen??



Vernäht habe ich den "Blätterrausch" in einer Efiara von Schnittgeflüster für mich. 





Und für Mateo ist natürlich auch noch etwas übrig geblieben und wurde erstmalig in einem Letz Knöpf von Rosile - frech, wild, anders verarbeitet. 




Und was passt einfach klasse zu dieser herbstlichen Stimmung? Ein Eichhörnchen. Leider liess sich heute keines blicken, aber Mateo hat ja eines auf seinem Hoodie appliziert ;-) 




Für den Hoodie habe ich übrigens einen ganz neuen schwarzen Sweat, ebenfalls von Astrokatze, verwendet. Wunderbar weich und flauschig auf der Abseite, aber dennoch leicht stretchig. Ganz toll gerade für Kinderbekleidung. Ich kenne die kuscheligen Sweats sonst nämlich nur als non-stretch. Und da gestaltet sich das Anziehen eines Kleinkindes manchmal etwas schwierig ...

Nachdem der Herbst hier bei uns in den letzten Tagen, oder Wochen, eher seine hässliche Seite gezeigt hatte, sind wir gleich am ersten trockenen Tag hinaus in den Wald - Fotos machen. 

Erst hatte Mateo ja so recht keine Lust, entdeckte aber gleich, wieviel "Potenzial" in unserer location steckte :D 





Baumstämme, auf die man klettern konnte.



Hügel, die erklommen werden wollten.



Pilze, die überall aus dem Boden schiessen. Und Laub, jede Menge Laub ....

Und Stöcker!


Jeder Menge Stöcker!


Die alle auf Spieltauglichkeit getestet werden wollen.


Jeder einzelne.


Das Laub durchpflügen - vor und zurück.


Oh man, ich hoffe, er wird nicht so ein Stöckchenjunkie wie sein großer Bruder. Der brachte ständig welche aus dem Wald mit. Wunderschöne zwar, dafür hatte er ein Händchen. Aber damals hatten wir noch keine Hunde. Und unsere Labbis sind absolute Schreddermaschinen! Und sie sind der Meinung, dass auch Holz einen hungrigen Labbimagen bestens füllt ;-)



Um den kleinen Flitzer allerdings mal ein paar Sekunden auf einer Stelle zu halten, waren sie allerdings ganz hervorragend geeignet ;-) 


Meine Tochter, die sich wieder für die Fotos verantwortlich zeichnet, hat mittlerweile große Mühe, den Wirbelwind auf Bildern festzuhalten.


Aber mit etwas Geduld sind doch wieder ganz tolle Fotos entstanden, die wir uns auch in vielen Jahren noch gerne ansehen werden. Denn das ist ein ganz positiver Nebeneffekt des Probenähens: So viele tolle Fotos hatte ich noch nie! 



So, und da heute mal wieder die Sonne scheint und lacht, werde ich mir jetzt mal Kinder und Hunde schnappen und einen schönen Spaziergang machen! 



Liebe Grüße

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Kalotte mal "tierisch wild"

Nachdem es schon so wahnsinnig viele Variationen der Kalotte von Elfriede Fridolin gibt, möchte ich euch eine weitere Möglichkeit aufzeigen: 

Kalotte mit Öhrchen!


Natürlich kann man hier seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ob ganz simpel mit kleinen dezenten Öhrchen, wie es sie oft an Babymützchen gibt. Oder z. B. wie hier bei mir. Ich habe der Mütze nämlich nicht nur Öhrchen, sondern gleich ein ganzes "Gesicht" gegeben - Kalotte "tierisch wild"!




Nach dem gleichen Prinzip ist alles andere ebenfalls denkbar: Hund, Katze, Maus, Fuchs, comichafte Figuren - es gibt kein Halten :D 

Hier nun meine step by step Anleitung zu meinem Wolf: 

-------------------------------------------------------

Alles, was du zusätzlich benötigst, sind ein paar farblich passende Stoffstücke und etwas Vliesofix. Letzteres ist nicht zwingend notwendig, erleichtert das Applizieren aber ungemein!

--------------------------------------------------------


1. Zuerst machst du dir eine Zeichnung der Ohren (Augen, Nase etc.). In meinem Fall sind die Ohren auch noch mit einem "Innenohr" gestaltet, das farblich abgesetzt ist. Außerdem werden Augen und auf dem Schirm eine Nasenspitze appliziert.



2. Die Schnittteile für die äußeren Ohren werden in in doppelter Stofflage zugeschnitten und noch einmal für das zweite Ohr gespiegelt. Ich habe die Ohren gleich übergroß vorgezeichnet, falls du das nicht hast, musst du eine NZ hinzugeben.


3. Die Vorlage für das "Innenohr" überträgst du zweimal auf die Papierseite des Vliesofix, einmal davon gespiegelt. Schneide sie aus und ....


4. ....bügel sie auf die linke (!) Stoffseite des Stoffes auf, den du für die Innenohren nutzen möchtest.


5. So sieht das ganze jetzt aus, zwei gegengleiche Teile.


6. Nun kannst du das Trägerpapier abziehen und auf die beiden Ohrvorderseiten aufbügeln. 


7. Nach dem selben Prinzip verfährst du bei den Augen und der Nasenspitze. 


8. (ohne Foto) und ebenso bei der gelben Iris und den Pupillen.

9. Wenn du zuvor die Kalotte und den Schirm zugeschnitten hast, kannst du mit dem Nähen beginnen!




10. Zuerst nähst du das Gelbe des Auge und die Pupille mit einem einfachen Geradstich fest. Am besten mit farblich passendem Garn. Es ist zwar etwas lästig, ständig die Garnfarbe zu wechseln, aber wir wollen ja ein schönes Ergebnis.


So sieht das dann aus.


11. Jetzt kommen wir zum Zusammensetzen der Ohren. 


Steppe das hellere Innenohr ebenfalls auf dem Ohrvorderteil fest. 




12. Lege nun das Vorder- und Rückenteil des einen Ohrenpaares rechts auf rechts aufeinander ... 


... und steppe knappkantig entlang der gebogenen Linie. Das gleiche beim zweiten Ohr.


13. Wenn du ganz knapp am Rand genäht hast, kannst du die Ohren nun wenden. Ansonsten musst zu evt. etwas die Nahtzugabe einkürzen.


14. So weit bist du nun schon. 


Nun musst du wie unten auf dem Bild erkennbar, die vordere Mitte deiner Kalotte ermitteln, um die ideale Position für die Nasenspitze und die Augen zu finden. Die Nase muss recht knapp an der Kante des späteren Schirms angesetzt werden, sonst nähst du später bei der Fixierung des Schirms über sie drüber!

(Achtung: Auf dem oberen Bild habe ich den hellen, unteren Teil der Kalotte bereits längst gefaltet, um die Nasenspitze besser positionieren zu können.) 

Feststeppen musst du die Nase gleich auf dem wieder aufgefalteten Stoff (auf dem folgenden Foto siehst du links neben der Nase noch die Falz).

Gefällt es dir? Dann bügel sie ebenfalls mit dem Vliesofix auf und ran an die Nähmaschine!


15. Steppe die Nase nun fest ....


.... nähe auch die Augen auf.


Gleich ist es geschafft! Machen wir uns an die Ohren ....



16. Gemäß der Anleitung werden zunächst die beiden äußeren Bogen der Kalotte genäht. Und in genau diese beiden Nähte setzt zu jetzt die Ohren ein. Lege das Ohr zwischen die beiden Stofflagen und fixiere es mit Nadeln. 

Das hellere Innenohr liegt dabei rechts auf rechts mit der Kalotte, sehen kannst du nur das Hinterohr. 

Und ganz wichtig: 
Die Ohrenspitze zeigt in das innere der Mütze, ist also beim Annähen nicht zu sehen! 


Ab diesem Zeitpunkt habe ich mit der Overlock weitergenäht. Schliesse die beiden ersten Nähte.


So muss das ganze aussehen, wenn du richtig gesteckt hattest. 


Jetzt musst du nur noch den restlichen Schritten der Anleitung des Ebooks folgen - und schon ist sie fertig .....

die Kalotte "tierisch wild"!